Funktionsanalyse & -therapie

DIR® System Funktionsanalyse: Exaktheit durch computergestützte Messtechnologie

Das DIR® System (DIR = Dynamics and Intraoral Registration) ist eine computergestützte Messtechnologie, die bei der Analyse funktioneller Störungen des Kausystems eingesetzt wird. Darüber hinaus nutzen wir diese Präzisions-Messtechnologie auch bei der Planung komplexen Zahnersatzes. Die Messung selbst ist für die Patienten völlig schmerzfrei.

Instrumentelle Funktionsanalyse mit dem DIR® System

Im Gegensatz zu „klassischen“ Verfahren der instrumentellen Funktionsanalyse bietet das DIR® System die Möglichkeit, dort zu messen und zu analysieren, wo die Funktionsstörung begonnen hat – nämlich direkt im Mundraum. Aus zahnmedizinscher Sicht bietet das den Vorteil, schon geringste Messabweichungen praktisch ausschließen zu können.

Mit dem DIR® System werden die Unterkieferbewegungen exakt registriert und die aufgewandte Kaukraft gemessen. Durch die Messdaten der beiden Komponenten Bewegung und Kraft, die auf einem Bildschirm dargestellt werden, erhalten wir ein sehr differenziertes Bild zur Funktionsstörung des Kausystems: Wie genau erfolgt der Zusammenbiss von oberer und unterer Zahnreihe, auf welche Weise werden die Kiefergelenke belastet und welche Kaukräfte bestehen.

Ablauf der schmerzfreien Messung im Mundraum:

  • Ein hochempfindlicher kleiner Sensor, in dem ein Messwerk integriert ist, registriert über einen Stützstift die Unterkieferbewegungen und misst dabei auch die Kaukraft. Der Sensor befindet sich auf einer Unterkieferschablone und der Stützstift auf einer Oberkieferschablone – beide Schablonen werden im Mundraum eingesetzt.
  • Die Signale des Sensors werden durch einen Messverstärker gewandelt und an einen PC mit entsprechender Mess- und Analyse-Software übertragen. Am Monitor können unsere Patienten gemeinsam mit dem behandelnden Zahnarzt sehen, welche Kau- und Bewegungsmechanismen in Verbindung mit der Kaukraft wirken. Aus den gewonnenen Messdaten wird nun die richtige Position des Unterkiefers mithilfe der Analyse-Software berechnet. Die neuen Daten werden an einen elektronischen Kreuzmesstisch übermittelt, der sie auf ein Fixierplättchen überträgt.
DIR® System/Sensor
DIR® System/Kreuzmesstisch
Fotos: Gesellschaft für Funktionsdiagnostik. DIR® System mbH & Co. KG
  • Dieses bearbeitete Plättchen wird daraufhin auf den Sensor gelegt und beide wieder mit der Unterkieferschablone im Mundraum eingesetzt. Das Fixierplättchen und die Messung mit dem Sensor ermöglichen die korrekte Positionierung von Ober- und Unterkiefer zueinander. Dieser physiologisch richtige Zusammenbiss wird anschließend mit Silikon fixiert. Der Abdruck, der dabei entsteht, bildet die Grundlage für die Anfertigung einer DIR® Schiene. Die Schiene muss über einen festgelegten Zeitraum getragen werden, bis die beschwerdefreie Kaufunktion wiederhergestellt ist.

Weiterführende Informationen zum DIR® System finden Sie hier:

Logo DIR-System

Nach oben