Prophylaxe

Professionelle Implantatreinigung – bestens geschützt vor Implantatverlust

Viele unserer Patienten wünschen sich Implantate. Implantate ersetzen fehlende Zähne auf eine sehr ästhetische und physiologisch hervorragende Weise. Mit ihnen können natürlich gewachsene Zähne nachgebildet werden, die den Zusammenbiss von oberer und unterer Zahnreihe optimal wiederherstellen. Daneben können Implantate als Pfeiler für festsitzende Brücken dienen sowie als Stützen für herausnehmbare Prothesen (implantatgestützter Zahnersatz).

Ein Implantat besteht aus drei Teilen:

  • der künstlichen Zahnwurzel, dem eigentlichen Implantat, das im Kieferknochen verankert ist,
  • dem Pfosten, der mit dem Implantat verschraubt wird und auf dem
  • die Suprakonstruktion sitzt: das kann entweder eine festsitzende künstliche Zahnkrone beziehungsweise Brücke sein oder aber eine herausnehmbare Prothese.

Die Schwachstellen eines Implantats

Die Schwachstellen eines Implantats sind der Zahnfleischsaum mit seinem Übergang zur Suprakonstruktion und das Bindegewebe rund um die künstliche Zahnwurzel. Das Bindegewebe, das eine natürliche Zahnwurzel umgibt, bildet kollagene Faserbündel. Diese Faserbündel verbinden den Knochen mit der äußersten Schicht der Zahnwurzel, dem sogenannten Wurzelzement. So ermöglicht das Bindegewebe eine feste und gleichzeitig eine elastische Verbindung zwischen Zahnwurzel und Knochen. Bei einem Implantat können die Faserbündel diese Funktion nicht erfüllen, da sie nicht mit der künstlichen Zahnwurzel verwachsen sind. Zudem weist das Gewebe um ein Implantat weniger Blutgefäße auf. Damit ist auch das Risiko erhöht, dass durch Bakterien sich das Gewebe schneller entzünden kann.

Mukositis und Periimplantitis – Gefahr für das Implantat

Die gefährlichste Form der bakteriellen Entzündung bei Implantaten ist die Periimplantitis. Die Vorstufe dieser Erkrankung bezeichnet man als Mukositis. Bei einer Mukositis ist zuerst „nur“ das implantatumgebende Gewebe entzündet. Wird die Mukositis nicht behandelt, geht sie in eine Periimplantitis über. Zusätzlich zur Entzündung des Gewebes wird bei einer Periimplantitis der Knochen mit abgebaut, wodurch das Implantat seinen festen Halt verliert, was letzten Endes zum Verlust des Implantats führt.

In den allermeisten Fällen sind bakterielle Entzündungen im Mundraum auf eine schlechte Zahnpflege zurückzuführen. Ist außerdem das Immunsystem des Patienten geschwächt, wird die Heilung erheblich erschwert – der Beginn eines negativen Krankheitsprozesses. Patienten mit Implantaten müssen daher besonders auf ihre tägliche Mundhygiene achten und die bakteriellen Beläge gründlich entfernen, damit erst gar keine Entzündung entsteht.

Hilfsmittel zur Zahn- und Implantatpflege
Elektrische Zahnbürsten

Die Professionelle Implantatreinigung – damit das Gewebe gesund bleibt

Eine weitere wichtige Maßnahme zum Schutz vor Entzündungen sind die Professionellen Implantatreinigungen, die in den Zahnarztpraxen durchgeführt werden. Untersuchungen belegen, dass Professionelle Implantatreinigungen maßgeblich zum Erhalt des Implantats beitragen und eine Periimplantitis verhindern. Insbesondere die Stellen, die bei der täglichen Zahnpflege schwer erreichbar sind, werden bei der Professionellen Implantatreinigung von bakterieller Plaque und Zahnstein befreit. Die Prophylaxebehandlung trägt auch zur Früherkennung bei: schon kleinste Entzündungen oder Gewebeveränderungen werden bei der Implantatreinigung entdeckt und wir Zahnärzte können gemeinsam mit unseren Prophylaxeassistentinnen sofort handeln, um die Gesundung des betroffenen Bereichs einzuleiten.

Die Professionelle Implantatreinigung in den easyZahn Praxen ist eine äußerst schonende Prophylaxebehandlung mit speziell dafür bestimmten Geräten, die sicherstellen, dass die Oberflächen des Implantats nicht verkratzt werden. Denn auf einer beschädigten rauen Oberfläche würden sich sehr schnell Bakterienbeläge festsetzen.

Eine Professionelle Implantatreinigung ist bei uns immer in eine Professionelle Zahnreinigung eingebettet, denn selbstverständlich werden nicht nur die Implantate, sondern alle Zähne, das Zahnfleisch und die Zunge genauso intensiv gereinigt. Bei der Professionellen Zahnreinigung, die nach der Implantatreinigung erfolgt, kommen teilweise andere Instrumente und Verfahren zum Einsatz.

So läuft die Professionelle Implantatreinigung ab:

  • Tests und Hilfestellung: Um Schwachstellen aufzudecken und unseren Patienten darzustellen, führen wir zuerst Tests zum Gesundheitszustand aller Zähne, des Zahnfleisches und des implantatumgebenden Gewebes durch. Dabei wird auch überprüft, ob das Implantat noch fest im Knochen verankert ist. Wir zeigen unseren Patienten, wie sie ihre Putztechnik optimieren können und welche Hilfsmittel sie nutzen sollten, beispielsweise Zahnseiden, Floss und Interdentalbürstchen. Abschließend erhalten unsere Patienten Tipps zur zahngesunden Ernährung und zur Stärkung ihres Immunsystems.
  • Entfernen von Plaque und Zahnstein: Mithilfe von Ultraschallinstrumenten mit speziellen weichen Ansätzen werden alle Oberflächen des Implantats von Plaque und Zahnstein befreit, ohne dass dabei die Titanoberfläche aufgeraut wird. Wir nutzen ebenso das äußerst gewebeschonende Perio-Flow-Verfahren, ein Pulver-Wasser-Strahlverfahren, das bakterielle Beläge unterhalb des Zahnfleischrandes in den Zahnfleischtaschen beseitigt. Daneben verwenden wir zur Reinigung schwer zugänglicher Stellen Handinstrumente, Bürstchen, Zahnseiden und Floss in Schlaufenform. Natürlich wird der herausnehmbare Zahnersatz (Prothesen) ebenfalls gereinigt und poliert und danach wieder eingesetzt.
  • Polieren: Mit Polierpasten, die für Implantate geeignet sind, Polierkelchen und extrafeinen Bürstchen polieren wir am Ende der Behandlung das Implantat einschließlich der Suprakonstruktion (künstliche Zahnkrone oder Brücke). Denn auf einer besonders glatten Oberfläche kann sich nur schwer bakterieller Zahnbelag bilden.
Prophylaxe-Behandlungsraum
Perio-Flow-Verfahren mit dem
Air-Flow-Gerät

Wie oft sollte man eine Professionelle Implantatreinigung durchführen lassen?

Nach der Einheilungsphase eines Implantats sind Professionelle Implantatreinigungen vierteljährlich sinnvoll. Später entscheidet die tägliche Mundhygiene des Patienten, wie oft die Prophylaxebehandlung durchgeführt werden sollte: in der Regel sind zwei- bis viermal im Jahr Professionelle Implantatreinigungen zu empfehlen.

Bestens geschützt vor Implantatverlust – was Sie selbst tun können:

  • Gehen Sie zu allen zahnärztlichen Kontrollterminen (Recall für Implantatträger).
  • Nutzen Sie die Professionellen Implantatreinigungen.
  • Führen Sie zu Hause eine sehr gute Mundhygiene durch. Verwenden Sie dabei die entsprechenden Hilfsmittel und antibakteriellen Mundspüllösungen. Bitte lassen Sie sich von uns dazu beraten. Weitere Informationen finden Sie auch hier: Kronen & Implantate
  • Ernähren Sie sich gesund, um Ihr Immunsystem zu unterstützen. Mehr Tipps dazu: Ernährung & Zahngesundheit, Ernährung im Alter
Nach oben