Prophylaxe

Laborgefertigter Sportmundschutz – kleine Schiene mit großer Wirkung

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für das Thema Sportmundschutz interessieren. Leider tragen immer noch viele Profi-, Amateur- und Freizeitsportler, die eine Risikosportart betreiben, keinen Sportmundschutz. Die meisten Sportler legen zwar großen Wert auf gute Sportkleidung, auf Schutzmaßnahmen für Knochen und Gelenke, auf das Tragen eines Kopfschutzes oder eine professionelle Ausrüstung, aber den Schutz des sensiblen Kieferbereichs vernachlässigen sie.

Haben Sie einmal beobachtet, mit welcher Wucht der Puck beim Eishockey aufschlägt? Träfe er den ungeschützten Mundbereich, wären neben der schweren Mundverletzung ein Kieferbruch und herausgeschlagene Zähne die Konsequenz. Ein Sportmundschutz ist überall dort notwendig, wo Schlag- und Sturzgefahr besteht, wie beispielweise bei Kampfsportarten, beim Feld- und Eishockey, beim Inline-Skating, beim Fahren mit Skateboard oder Mountainbike sowie bei Ballsportarten.

Fehlt ein professioneller Sportmundschutz, ist bei Unfällen häufig der Frontzahnbereich betroffen, das bedeutet, die Schneidezähne sind entweder ausgeschlagen, abgebrochen oder gelockert. Aber auch Lippen, Eckzähne, Zahnfleisch, Mundschleimhaut, Kiefer, Kiefergelenk und Zunge können sehr schwer verletzt werden. Häufig entstehen dadurch dauerhafte funktionelle Probleme im Mundbereich. Die hohen Folgekosten belasten den Patienten zusätzlich.

Kinder- und Jugendsport

Aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr bei Risikosportarten würden wir uns wünschen, dass Kinder und Jugendliche immer eine laborgefertigte Mundschutzschiene als Sportmundschutz tragen. Denn gerade Unfälle in diesen Altersgruppen gefährden die gesunde Entwicklung der Zähne und des Kiefers. Oft wird behauptet, Kinder und Jugendliche würden sich nicht für solche Schutzmaßnahmen interessieren, ja sie sogar ablehnen. Das können wir nicht bestätigen, im Gegenteil, einer unserer jungen Patienten kommentierte das einmal so: „Rausgeschlagene Zähne sind voll uncool.“

Die laborgefertigte Mundschutzschiene

Eine laborgefertigte Mundschutzschiene verhindert Zahnfrakturen, Zahntraumata und den Verlust von Zähnen. Bei einem Aufprall auf den Kiefer oder bei einem Schlag auf den Mundbereich bietet die Mundschutzschiene außerdem einen sehr guten Schutz gegen Kieferbrüche. Selbst die Gefahr einer Gehirnerschütterung durch einen Schlag auf den Kiefer wird mit der Schiene um ein Vielfaches verringert.

Damit dieser umfassende Schutz gewährleistet ist, gibt es hohe Anforderungen an das Schienen-Material. Das Material muss einerseits elastisch genug sein, um Schläge zu dämpfen. Andererseits muss es aber eine Festigkeit aufweisen, die die Schlagkraft, die auf die Schiene trifft, auch zu beiden Seiten weiterleiten kann und auf eine größere Fläche verteilt. Dieses Zusammenwirken von Elastizität und Festigkeit verringert die Wucht des Schlages spürbar. Sogar harte Schläge kann die Mundschutzschiene „abwehren“. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir für die Anfertigung der Schiene in unserem Meisterlabor nur qualitätsgeprüfte Materialien verwenden.

Neben dem Material sind die perfekte Passform und der Tragekomfort entscheidende Qualitätsmerkmale. Ein professioneller Sportmundschutz wird für jeden Sportler individuell gefertigt. Bei der Herstellung der Schiene ist es wichtig, die Zahnform und Zahnstellung, die Mundschleimhaut und den Zusammenbiss von oberer und unterer Zahnreihe zu berücksichtigen.

Zuerst nehmen wir bei unseren Patienten einen Abdruck von oberer und unterer Zahnreihe und überprüfen die Kiefermobilität. Von den Abdrücken werden in unserem Meisterlabor Gipsmodelle erstellt, auf deren Basis die Mundschutzschiene angefertigt wird.

Eine laborgefertigte Mundschutzschiene bietet den wirksamsten Schutz vor Verletzungen. Sie erfüllt folgende Kriterien:

Zähne, Zahnfleisch und Kiefer
  • die Zähne der oberen und unteren Zahnreihe sowie das Zahnfleisch von Ober- und Unterkiefer sind bedeckt
  • die exakte Anpassung an die Kiefersituation stellt den optimalen Sitz der Schiene sicher
  • die Schiene zeichnet sich durch einen hohen Tragekomfort aus
  • festsitzende kieferorthopädische Apparate wie Brackets sind mit geschützt
Atmung und Sprechen während des Tragens
  • die freie Mund- und Nasenatmung ist garantiert
  • das Sprechen ist uneingeschränkt möglich (nach kurzer Angewöhnungszeit)
Material der Schiene
  • die Schiene hat eine hohe Stabilität und lange Lebensdauer
  • die Materialstärke (Schichtung und Kraftverteilung) wird der Sportart und dem Alter des Patienten entsprechend genau angepasst, eine nachträgliche Verstärkung ist möglich
  • das Material dämpft die Krafteinwirkung und optimiert die Kraftverteilung
  • das Material ist geschmacksneutral und geruchlos
  • die Schiene ist leicht zu reinigen
  • die Schiene kann auf Wunsch farbig gestaltet werden, zum Beispiel in der Lieblingsfarbe, in den Farben einer Nationalflagge, in den Vereinsfarben usw.

Hinweis: Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen ist es erforderlich, den Sportmundschutz regelmäßig auf seine Passgenauigkeit hin zu prüfen, da sich mit dem Wachstum Zähne, Zahnstellung und Kiefer verändern. Bringen Sie einfach die Mundschutzschiene zur Vorsorgeuntersuchung mit, wir testen dann, ob sie noch gut sitzt.

Pflege des Sportmundschutzes

Nach dem Tragen reinigen Sie bitte die Mundschutzschiene mit einer Zahnbürste und etwas Spülmittel oder Seife und spülen Sie danach die Seifenreste mit klarem Wasser ab. Bedingt durch das Material muss die Schiene stets feucht in einer sauberen Kunststoffbox aufbewahrt werden. Für die notwendige Feuchtigkeit in der Box sorgt eine spezielle antiseptische Mundspüllösung (kein Mundwasser!). Lassen Sie sich von uns dazu beraten.

Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) empfiehlt für folgende Sportarten einen Sportmundschutz:

American Football, Baseball, Basketball, Boxen und andere Kampfsportarten, Eishockey, Feldhockey, Fußball, Geräteturnen, Handball, Inline-Skating, Radsport – insbesondere Mountainbiking, Reiten, Rugby, Skate-Boarding, Wasserball.

Nach oben