Laserbehandlungen bei easyZahn

Die Laserbehandlungen sind fester Bestandteil unserer zahnmedizinischen Versorgung, denn der Lasereinsatz als minimalinvasive Therapie bietet unseren Patienten erhebliche Vorteile gegenüber klassischen Behandlungsarten:

  • Die Behandlung mit Laser ist schmerzarm bzw. schmerzfrei; eine Betäubung ist in der Regel nicht notwendig. Daher setzen wir das Laserverfahren auch erfolgreich bei Angstpatienten ein.
  • Das Infektionsrisiko bei aufwendigen operativen Maßnahmen wird durch den Lasereinsatz minimiert.
  • Der Heilungsprozess wird deutlich beschleunigt. Typische Gewebeschwellungen oder Wundschwellungen, wie sie zum Beispiel beim Entfernen von Weisheitszähnen auftreten können, sind durch das schonende Laserverfahren nahezu ausgeschlossen.
  • Da nach einer operativen Behandlung mit Laser kaum oder gar keine Beschwerden auftreten, verringert sich die Einnahme von Schmerzmitteln oder entfällt ganz.
Fidelis Plus II
PACT Laser

In folgenden Bereichen setzen wir die verschiedenen Lasertypen ein:

In der Kariesdiagnostik: Mittels Laserfluoreszenz-Verfahren kann versteckte Karies entdeckt werden. Das ausgesandte Laserlicht trifft auf die Kaufläche des Zahnes. Als Reaktion auf das Laserlicht beginnt kariös geschädigte Zahnsubstanz mit dem Licht einer anderen Wellenlänge zu fluoreszieren. Diese „Lichtveränderung” wird ausgewertet und somit verborgene Karies sicher aufgespürt.

Bei der Kariesbehandlung: Durch den präzise gerichteten Laserstrahl lässt sich Karies äußerst zahnschonend, schmerzarm oder schmerzfrei und schnell entfernen. Da der Laser den behandelten Bereich des Zahnes leicht anraut, ergibt sich ein fester Verbund zwischen dem Zahn und den adhäsiven Kunststoffen und Befestigungszementen. Kunststofffüllungen und Keramik-Inlays bleiben so fest und stabil im Zahn verankert.

In der Chirurgie, präprothetischen Chirurgie und bei Mundschleimhautbehandlungen: Wir nutzen den Laser zur schonenden Entfernung von Weisheitszähnen, zur Vorbereitung des Knochens beim Einsetzen von Implantaten und zur Freilegung der Implantate nach der Einheilungsphase. Auch Zungen- und Lippenbändchenkorrekturen, ästhetische Zahnfleischkorrekturen, Schlotterkamm-Entfernungen sowie das Abtragen von Wucherungen auf der Mundschleimhaut und die Behandlung von Herpes und Aphthen können besonders gewebeschonend und schnell vorgenommen werden. Dabei ist das Risiko einer Narbenbildung, das bei chirurgischen Eingriffen gegeben ist, durch das Laserverfahren äußerst gering. Zumeist entstehen überhaupt keine sichtbaren Narben.

Bei der Bekämpfung bakterieller Infektionen: Zu diesen schweren Erkrankungen im Mundraum zählen die Entzündung des Zahnhalteapparats (Parodontitis), Entzündungen mit Knochenverlust um ein Implantat (Periimplantitis) und Wurzelkanalerkrankungen (Endo-Infektionen). Für die Behandlung dieser Infektionen setzen wir verschiedene Lasertypen ein. So werden zum Beispiel mit dem neuen Verfahren PACT 99,99 Prozent der aggressiven Bakterien abgetötet und eine weitere Besiedelung im Mundraum verhindert. Der Einsatz anderer Mittel wie Antibiotika ist nur sehr selten notwendig. Damit zählt PACT zu den besonders effektiven Verfahren bei der Bekämpfung bakterieller Infektionen. Es ist zudem ausgesprochen gewebe- und zahnschonend und beschleunigt die Heilung und Regeneration. Darüber hinaus zeigen Studien, dass die Patienten die Behandlung als völlig schmerzfrei erlebten. PACT ist eine photodynamische Therapie, bei der Laserlicht mit dem antiseptisch wirkenden Farbstoff Toloniumchlorid kombiniert wird.

Nach oben