Zahnpflege bei Kindern

Das Wechselgebiss und die bleibenden Zähne


Mit sechs Jahren fallen meist die ersten Milchzähne aus und die bleibenden Zähne brechen durch. Damit beginnt die Wechselgebissphase. Sie dauert bis zur Vollendung des 13. Lebensjahres an. Zwischen dem sechsten und achten Lebensjahr sollte zum vorbeugenden Schutz vor Dentalfluorose eine Juniorzahncreme mit einem Fluoridgehalt von 0,10 % = 1000 ppm benutzt werden. Ab acht Jahre kann Ihr Kind eine Zahncreme für Erwachsene mit einem Fluoridgehalt von max. 0,15 % = 1500 ppm und etwas später auch eine entsprechende Zahnbürste zur Zahnpflege verwenden. Für die Kariesprophylaxe sollte ein Fluoridgelee (z. B. elmex gelée) einmal pro Woche angewandt werden. Ihr Kind lernt ab jetzt mit Zahnseide und Interdentalbürstchen die Zahnzwischenräume zu reinigen. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten zu einer vorbeugenden Fissurenversiegelung der bleibenden Backenzähne. Eine kieferorthopädische Behandlung zur Korrektur von Zahnfehlstellungen beginnt häufig nicht vor Vollendung des zwölften Lebensjahres. Durch die Individualprophylaxe in der Zahnarztpraxis wird Ihr Kind bis zum Alter von 18 Jahren zahnmedizinisch umfassend betreut. Vorsorgeuntersuchungen sollten zweimal im Jahr stattfinden. Ein auf die entwicklungsbedingten Bedürfnisse Ihres Kindes ausgerichtetes Prophylaxeprogramm ergänzt effektiv die Vorsorge.

Nach oben